Ansichtskarte, Schlagwort "Riesengebirge" [ Permalink ]

Polen / Polska > Woiwodschaft Niederschlesien / województwo dolnośląskie > Landkreis Hirschberg / powiat jeleniogórski > Schreiberhau / Szklarska Poręba > Hochstein / Wysoki Kamień
Schlagworte: Isergebirge, Riesengebirge, Ostgebiete, Schlesien, Berge, Treppen, Türme, Wald
>>> Artikel-Nr.: P 11372 <<<
Zustand: Ecken und rechte Kante minimal beschädigt
⇓ Zu den Details ⇓

gräuliche Schwarzweißfotografie – bewaldeter Hochstein mit Treppe, Baude und Turm


Zum Stadtplan von Schreiberhau / Szklarska Poręba
Preis: 6,00 €
Jahr: ca. 1930
Status: ungelaufen
Beschriftung vorn: Isergebirge, Der Hochstein, 1058 m ü. M. bei Schreiberhau im Riesengebirge, Die Sage von dem Hochstein. Abendburg so nennt man heute noch den Hochstein weit und breit, / Weil dort einstens Riesen hausten in schon längst vergangner Zeit. / Ringsherum noch Trümmer liegen von dem prächt'gen Riesenschloß / Schwere Steine, teils verwittert, sind bedeckt mit grünem Moos. / Und es spricht die alte Sage: "Auf dem Hochstein ist ein Platz, / Wo die Riesen einst vergruben ihren großen goldnen Schatz, / Als sie vor den Christusreitern, vor der Kreuzesfahne floh'n, / Die sie oft verspottet hatten und bedeckt mit argem Hohn. / Bei der Sonnenwende aber, wenn der Mond durch Wolken bringt, / Hört man oft ein leises Stöhnen, das so seltsam schaurig klingt. / Siest du dann ein Flämmchen hüpfen, hell aufleichten ab und zu, / Suche schnell es zu erreichen und bedecke es im Nu! / Mit der Hacke und dem Spaten grabe sofort nach dem Platz, / Und es wird alsbald sich zeigen, der vergrabne Riesenschatz." / Doch noch weiter spricht die Sage: "Menschenkind, nimm dich in acht, / Wenn du willst den Schatz dir holen auf dem Hochstein bei der Nacht. / Ist dir alles wohl gelungen, fängst alsbald zu graben an, / Wird dann plötzlich bei dir stehen rechts und links ein schwarzer Mann, / Und von allen Seiten necken wird dich teuflisches Getier, / Und ein fürchterlich Getöse wirst du hören hinter dir. / Auf der Erde, in den Lüften wiehert's, meckert's, heult's es kräht / Schaust erschrocken du nach hinten, wird der Hals dir umgedreht." // Wandersmann, laß dich nicht blenden und berücken deinen Sinn! / Ruh' und Ehre geh'n verloren bei der Sucht nach Geldgewinn. / Willst du auf den Hochstein steigen, suche nicht des Schatzes Spur, / Du wirst einen Schatz dort finden: "Den Genuß an der Natur".
Beschriftung hinten: 251, Rübezahl-Verlag Paul Höckendorf, Hirschberg i. Rsgb. 42392
Stempel: Hochstein, Isergebirge, Seehöhe 1058 M.

Hinweis:
Verkauf gegen Vorkasse, kein Ansichtsversand!

⇑ Zu den Bildern ⇑
< Zurück